≡ Herstellersuche

Suche nach Ort oder Postleitzahl

Umkreissuche

Suche nach Dienstleistungen


≡ Stichwortsuche

Navigation
Skip to main content

Wir sind für Sie da

320 Betriebe sind im Wirtschaftsverband zusammengeschlossen
Verwaltung und Lehrwerkstatt haben ihren Sitz Saarbrücken-Von der Heydt

Der Wirtschaftsverband Holz und Kunststoff Saar e. V. wurde 1948 als Zusammenschluß der einzelnen, damals auf Kreisebene noch selbständigen Schreinerinnungen des Saarlandes gegründet. 1973 erfolgte die Umwandlung in einen eingetragenen Verein mit jeweils den einzelnen Innungsbetrieben als Mitglied zeitgleich mit der Errichtung der Landesinnung. Zur Zeit betreut der Verband 320 Betriebe, überwiegend aus dem Schreinerhandwerk, aber auch dem Bestattergewerbe oder dem Bereich der Montage von Bauelementen.

Insbesondere unterhält der Verband das überbetriebliche Ausbildungszentrum im Saarbrücker Ortsteil Von der Heydt. Auf einem etwa elf Hektar großen Grundstück nahe der Autobahn A 1 zwischen Saarbrücken und Riegelsberg befinden sich die Gebäude der Lehrwerkstatt und der Geschäftsstelle mit etwas über 1200 Quadratmetern Grundfläche. Neben vier Ausbildungsmeistern arbeiten drei Mitarbeiterinnen unter Leitung von Geschäftsführer Michael PETER für das Wohl des saarländischen Schreinerhandwerks. Etwa 400 Lehrlinge aus allen drei Lehrjahren besuchen jährlich die verschiedenen ein- bis zweiwöchigen Lehrgänge in Von der Heydt. Hinzu kommen noch die Meisterschüler der Staatlichen Meisterschule und der Vorbereitungskurse der Handwerkskammer.

In seinem EDV-Schulungszentrum führt der Verband auch CNC- und CAD-Kurse speziell für Schreiner durch. Besondere Bedeutung hat auch der Kurs zum fachgeprüften Bestatter erlangt. 

Zuständig ist der Verband beziehungsweise die Fachinnung Holz und Kunststoff auch für die Abnahme der Zwischen- und Gesellenprüfungen im saarländischen Schreinerhandwerk. Das Haushaltsvolumen umfaßt etwa 750.000 €, wovon ein Großteil auf die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung entfällt.

Ein Schwerpunkt der Tätigkeit außerhalb des Bildungsbereichs liegt in der Mitgliederbetreuung - in rechtlicher und fachlicher Hinsicht. So werden die Mitgliedsbetriebe vor allem vor den Arbeitsgerichten vertreten und in allen betrieblichen Rechtsfragen von Geschäftsführer und Rechtsanwalt Michael PETER beraten.

Der Verband ist auch seit dem Jahr 2000 die Geschäftsstelle für das Deutsche Holztreppeninstitut, einem eingetragenen Verein mit über 70 Mitgliedern aus der gesamten Republik, der sich um die Förderung des handwerklichen Treppenbaues kümmert, und seit 2004 für die Innung für Raum und Ausstattung im Saarland mit rund 30 Mitgliedsunternehmen. Insgesamt betreut die Geschäftsstelle also mehr als 400 Betriebe im Handwerk in den verschiedensten Facetten.