Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

≡ Herstellersuche

Suche nach Ort oder Postleitzahl

Umkreissuche

Suche nach Dienstleistungen


≡ Stichwortsuche

Navigation
Skip to main content

"Richtige Fakten, falsche Interpretation!"

Die Arbeitskammer des Saarlandes hatte Mitte Dezember 2017 in wieder einmal berichtet, dass saarländische Arbeitnehmer im Durchschnitt weniger als ihre westdeutschen Kollegen verdienen.

Festgemacht hatte das die Arbeitskammer am verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte ihr Einwohner im Jahr 2015. Der Betrag von 20.303 € lag im Saarland um 8,3 % unter dem Durchschnitt der alten Bundesländer.

Die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) hat die Ausführungen der Arbeitskammer zu den angeblich niedrigen Löhnen im Saarland heftig kritisiert. Joachim Malter, Hauptgeschäftsführer der VSU: "Diese Darstellung wird auch durch ihre ständige Wiederholung nicht richtiger. Das Einkommen eines Schreiners, einer Verkäuferin oder eines Industriemechanikers im Saarland unterscheidet sich nämlich keineswegs vom Durchschnitt der Republik. Es ist sogar leicht höher. Das durchschnittliche Einkommen über alle Beschäftigten hinweg ist allerdings deshalb niedriger, weil wir im Saarland nur sehr wenige Spitzenverdiener haben. Uns fehlen eben die Konzernzentralen oder Vorstandsetagen großer Unternehmen, wo die Manager und Chefs durchaus auch einmal eine Million Euro und mehr im Jahr beziehen. Nur wenige Kräfte dieser Kategorie würden den Durchschnitt der Entgelte im Saarland deutlich erhöhen.“

Ich kann das aus Sicht der beim Wirtschaftsverband organisierten Wohnhandwerker-Betriebe nur ausdrücklich bestätigen. Neben den von Malter dankenswerterweise ausdrücklich erwähnten saarländischen Schreiner (mit einem durchschnittlichen tariflichen Stundenlohn von 16,82 €) gelten bei den Raumausstattern und Parkettlegern bundesweit einheitliche und damit auch für das Saarland verbindliche Entgelttarifverträge.

Thomas Dahlem, Vorsitzender des Tarifausschusses beim Wirtschaftsverband Holz und Kunststoff Saar e. V.

Weitere Nachrichten

Die neueste Ausgabe unseres Verbandsmagazins stellt die Bistro-Box vor, einen individuell von der Schreinerei Zeiher aus Klarenthal gestalteten...

Weiterlesen

Nach der Beschlusslage in der großen Koalition soll für zwölf Gewerke die grundsätzliche Meisterpflicht ab dem 1.1.2020 wieder eingeführt werden. Die...

Weiterlesen

Mittlerweile zum 6. Mal war die Sparkasse mit ihrem Finanzcenter Am Neumarkt in Saarbrücken der großzügige Gastgeber für die Lossprechungsfeier im...

Weiterlesen

Lukas Löhnig aus Homburg heißt der Sieger beim Gestaltungswettbewerb der saarländischen Schreinerinnung im Rahmen der diesjährigen Meisterprüfung....

Weiterlesen

Mehr oder weniger unmittelbar nach Aufhebung der Meisterpflicht im Parkettlegerhandwerk 2004 kündigte in meinem Betrieb etwa die Hälfte der...

Weiterlesen

Wohnhandwerker können ein (trauriges) Lied davon singen, wie viel zu viele Regeln, unangemessen hohe Abgaben und auch zu wenig Bauland die Preise...

Weiterlesen

44 Männer und drei Frauen erreichten das Ziel in der Sommergesellenprüfung 2019 im saarländischen Schreinerhandwerk.

Weiterlesen

„Wir müssen die Gutachtenerstattung unterbrechen, weil wir den Kostenvorschuss erneut überschreiten. Grund ist die Anzahl von 321 Beanstandungen, die...

Weiterlesen

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und einige seiner Mitgliedsverbände haben sich gemeinsam mit der großen Koalition auf die Agenda...

Weiterlesen

Nachrichten