HERSTELLERSUCHE

Ort oder PLZ
Umkreis

Suche nach Dienstleistungen

Schließen

Websitesuche

Schließen

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Anmelden

Schließen

Zum Hauptinhalt springen

Botschafter des Handwerks verabschiedet

Festliche Veranstaltung mit Staatssekretär Jürgen Barke

Zwei engagierte Mitstreiter und langjährig verdiente Ehrenamtsträger in Innung und Verband die sich stets um das Wohl des saarländischen Schreinerhandwerks bemüht haben und über viele Jahre die Geschicke des Schreinerhandwerks maßgeblich mit bestimmt haben, wurden verabschiedet. 

Für diesen Anlass hatte die Landesinnung zu einer festlichen Veranstaltung in das Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech nach Dirmingen eingeladen. Edgar Arend (63) war von 1998 bis 2014 Landesinnungsmeister und Verbandsvorsitzender  und von 1992 bis 1998 stellvertretender Landesinnungsmeister, stellv. Verbandsvorsitzender und Bezirksobermeister Merzig. Manfred Johann (68) engagierte sich als stellvertretender Landesinnungsmeister und stellv. Verbandsvorsitzender von 1998 bis 2014 und war Bezirksobermeister St. Wendel-Neunkirchen von 1992 bis 2014. Ebenfalls verabschiedet wurde Horst Kinzer, der von 1975 bis 2014 als Ausbildungsmeister in der überbetrieblichen Lehrwerkstatt in Von der Heydt tätig war.

Viele Weggefährten, Partner und Freunde nutzten die Gelegenheit, die Schreinermeister mit den besten Wünschen in den Ruhestand zu verabschieden und ihnen für das Ehrenamt zu danken. So waren vom Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland, der Präsident Konrad Steininger und sein Stellvertreter Heinz Pütz gekommen, von der Handwerkskammer des Saarlandes, der neu gewählte Handwerkskammerpräsident MdL Bernd Wegner, sein Vorgänger Hans-Alois Kirf und der Hauptgeschäftsführer Georg Brenner.

Jürgen Barke, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes betonte in seiner Festansprache die gute Zusammenarbeit mit dem Handwerk, das er als ehrlichste Form der Wirtschaft bezeichnete. „Ohne Handwerk kein Mittelstand als Investitionsmotor der Wirtschaft“, hob Barke hervor.  Es plädierte vehement für die Beibehaltung der Qualität im Handwerk und der damit verbundenen Meisterqualifikation. Sein besonderer Dank galt nicht nur den beiden Ehrenamtsträger, die sich über das allgemeine Maß hinweg engagierten, sondern auch dem scheidenden Ausbildungsmeister. „Wenn jemand fast 40 Jahre am gleichen Arbeitsplatz tätig war, zeugt dies von einer Vorbildfunktion für junge Menschen und einem guten Zusammenhalt bei den Schreinern“, sagte Barke.

HWK-Präsident MdL Bernd Wegner verdeutlichte, dass die Schreiner mit den verantwortlichen Personen, die Zeichen der Zeit erkannt haben und machte auf die Fehlentwicklungen im Bildungssystem aufmerksam. „Wir gehen einer Mangelsituation entgegen, da mittlerweile 57% der Jugendlichen ein Hochschulabschluss anstreben und im Handwerk viele offene Stellen zurückbleiben“, so Wegner.

 

In seiner Ansprache hob TSD-Präsident Steiniger die gute Zusammenarbeit mit Präsidiumsmitglied Edgar Arend hervor und bezeichnete ihn als zuverlässigen, konsistenten und erfahrenen Partner. Er sei stets kompromisssuchend und ausgleichend gewesen.

WEITERE NACHRICHTEN

Zum 1. Juli 2024 wird die Mautpflicht auf LKW ab 3,5 Tonnen weiter ausgedehnt, aber die gute Nachricht vorab: Handwerkerfahrzeuge unter 7,5 Tonnen…

Weiterlesen

In seiner neuesten Ausgabe berichten wir über den Generationenwechsel beim Wirtschaftsverband und über die Schreinerei Rudolf Dahlem GmbH, wo der…

Weiterlesen

Junge Leute von der Leonardo-daVinci-Gemeinschaftsschule Riegelsberg erhielten ungewöhnliche erste Einblicke in Handwerkbetriebe.

Weiterlesen

Was bezweckt die Einführung der E–Rechnung?
Die Europäische Union will ab Januar 2028 grenzüberschreitend elektronische Rechnungen (E-Rechnung) nur…

Weiterlesen

„Abgelastete“ Fahrzeuge können mautpflichtig werden, wenn im Fahrzeugschein im Feld F.1 ein Gewichtsbereich von 7,5 t (oder mehr) angegeben ist.

Weiterlesen

Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit richtet eine Hotline ein

Weiterlesen

Die Bezirksinnungen des Schreinerhandwerks haben die Frühjahrversammlungen genutzt, um über Probleme und Möglichkeiten zu diskutieren.

Weiterlesen

Die Organisation des Arbeitsschutzes in Wohnhandwerker-Betrieben wirft neue Fragen auf.

Weiterlesen

Schreinermeister aus Püttlingen

* 13.10.1932 † 29.01.2024

Weiterlesen