HERSTELLERSUCHE

Ort oder PLZ
Umkreis

Suche nach Dienstleistungen

Schließen

Websitesuche

Schließen

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Anmelden

Schließen

Zum Hauptinhalt springen

Innung Parkett - und Fußbodentechnik Pfalz-Rheinhessen-Saarland wählte neuen Vorstand

Rolf Bickelmann

Parkettleger - und Schreinermeister Rolf Bickelmann neuer Obermeister

Rolf Bickelmann ist neuer Obermeister der Innung Parkett- und Fußbodentechnik Pfalz-Rheinhessen-Saarland. Er übernimmt nun dieses Amt von seinem Bruder Jörg Bickelmann-Follmar, der 23 Jahre lang an der Spitze der Innung stand und nicht mehr kandidierte. Parkettleger- und Tischlermeister Rolf Bickelmann (50) erhielt ein einstimmiges Votum der Mitgliederversammlung, die in Saarbrücken-Von der Heydt stattfand. 

Er ist Geschäftsführer der Heinrich Bickelmann GmbH, ein Traditionsunternehmen, das inzwischen in der dritten Generation arbeitet und im kommenden Jahr das 60jährige Firmenjubiläum feiern kann. Die in der Neudorferstraße 17 in Saarbrücken ansässige Firma richtet das Hauptaugenmerk auf Parkettböden jeglicher Holz-, Verlege- und Versiegelungsart, sowie der Restaurierung, Renovierung, Schleifen und Versiegeln von altem Parkett. Von der Planung bis hin zur fachgerechten Ausführung geschieht alles aus einer Hand mit eigens dafür ausgebildeten Fachkräften. Zu den Referenzobjekten gehören zahlreiche öffentliche Gebäude wie der Saarländische Landtag oder Galerien und Museen. Des Weiteren ist Bickelmann öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Parkett und Bodenbeläge.

Der neu gewählte Obermeister will die Innungsarbeit im Parkettlegerhandwerk aktiv gestalten. Sein bisheriges Engagement galt hauptsächlich dem Schreinerhandwerk, wo er im Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit vertreten war und auch die Vorstandsarbeit der Saarbrücker Bezirksinnung mit gestaltete.  „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und werde sie mit großer Verantwortung wahrnehmen„ betont Bickelmann. Image- und Nachwuchswerbung sollen dabei im Vordergrund stehen.  

Dieter Hasselwander bleibt weiterhin stellvertretender Obermeister. Einstimmig votierten die Mitglieder für eine weitere, nun vierte Amtsperiode. Seit 1999 hat er nun dieses Amt inne, das wie er betont, viel Freude bereitet. Der 60jährige Parkettlegermeister und staatlich geprüfter Bodenleger führt einen mittelständischen Betrieb mit zwei weiteren Mitarbeitern in Haßloch.

Zum neuen Lehrlingswart wurde Erich Ohmer (61) gewählt. Er übernimmt das Amt von Beatrix Baumann, die nach 12jähriger Tätigkeit im Innungsvorstand nicht mehr kandidierte.  Erich Ohmer ist gelernter Bauzeichner, arbeitete über 20 Jahre als Erzieher in verschiedenen Institutionen, machte sich dann als Parkettlegermeister im Jahr 2002 selbstständig und führt heute einen 1 Mann-Betrieb in Landau.

Ebenfalls einstimmig wurden Michael Konrad (57), Geschäftsführer der Parkett Köhler GmbH und Gregor Hess (42), Betriebsinhaber der Firma Gregor und Gerhard Hess GbR, zu Beisitzern gewählt. Im Jahr 1993 wurde aus der Firma Otto Köhler KG durch Umfirmierung die Parkett Köhler GmbH, die heute in der dritten Generation unter der Leitung von Dipl. Phys. Michael Konrad steht. Der gelernte Parkettlegermeister ist zusätzlich bei der Handwerkskammer der Pfalz öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Parkettböden. Aktuell beschäftigt die Firma Parkett Köhler GmbH neun Mitarbeiter. Die Verlegung von Parkett- und Dielenböden sowie die Verlegung von Bodenbelägen wie PVC -, Linoleum- und Teppichböden gehören zum Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit.

Parkettlegermeister Gregor Hess führt gemeinsam mit seinem Vater eine 25köpfige Firma in Rheinland-Pfalz. Seit über einem halben Jahrhundertvertrauen Kunden aus Osthofen, Worms und umliegenden Städten auf die Kompetenz in Sachen Parkett, Fußbodenbelägen und Sockelsystemen.

 

Die Kasse des Innung Parkett und Fußbodentechnik Pfalz-Rheinhessen-Saarland wird zukünftig von Harald Imhof und Alexander von Oetinger geprüft.

WEITERE NACHRICHTEN

Zum 1. Juli 2024 wird die Mautpflicht auf LKW ab 3,5 Tonnen weiter ausgedehnt, aber die gute Nachricht vorab: Handwerkerfahrzeuge unter 7,5 Tonnen…

Weiterlesen

In seiner neuesten Ausgabe berichten wir über den Generationenwechsel beim Wirtschaftsverband und über die Schreinerei Rudolf Dahlem GmbH, wo der…

Weiterlesen

Junge Leute von der Leonardo-daVinci-Gemeinschaftsschule Riegelsberg erhielten ungewöhnliche erste Einblicke in Handwerkbetriebe.

Weiterlesen

Was bezweckt die Einführung der E–Rechnung?
Die Europäische Union will ab Januar 2028 grenzüberschreitend elektronische Rechnungen (E-Rechnung) nur…

Weiterlesen

„Abgelastete“ Fahrzeuge können mautpflichtig werden, wenn im Fahrzeugschein im Feld F.1 ein Gewichtsbereich von 7,5 t (oder mehr) angegeben ist.

Weiterlesen

Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit richtet eine Hotline ein

Weiterlesen

Die Bezirksinnungen des Schreinerhandwerks haben die Frühjahrversammlungen genutzt, um über Probleme und Möglichkeiten zu diskutieren.

Weiterlesen

Die Organisation des Arbeitsschutzes in Wohnhandwerker-Betrieben wirft neue Fragen auf.

Weiterlesen

Schreinermeister aus Püttlingen

* 13.10.1932 † 29.01.2024

Weiterlesen