HERSTELLERSUCHE

Ort oder PLZ
Umkreis

Suche nach Dienstleistungen

Schließen

Websitesuche

Schließen

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Anmelden

Schließen

Zum Hauptinhalt springen

Hodapp bleibt Chef der saarländischen Schreiner

Bildnachweise: HKH Saar

Die saarländischen Schreiner haben in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung Karl-Friedrich Hodapp (62) als Landesinnungsmeister und als Verbandsvorsitzenden wiedergewählt. Der Saarbrücker Schreinermeister steht seit 2014 an der Spitze von Fachinnung und Wirtschaftsverband Holz & Kunststoff und ist gewähltes Mitglied im Vorstand der Handwerkskammer des Saarlandes und im Präsidium des Bundesinnungsverbandes der Schreiner. Die Fachinnung ist neben dem Schreinerhandwerk fachlich zuständig für Bestatter und Baufertigteilmonteure; der Verband betreut zudem auch die Raumausstatter und Parkettleger. Insgesamt sind damit rund 350 Betriebe mit über 2000 Beschäftigten organisiert.

Hodapp konnte auf die erfolgreiche Arbeit von Vorstand und Geschäftsführung in den vergangenen fünf Jahren verweisen. So habe man endlich die tarifliche Abgrenzung zur Sozialkasse Bau in trockenen Tüchern. „Zudem haben wir mit unseren Innungsmodellen bei der Bestattungsvorsorge und bei der arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Betreuung einzigartige und vorbildliche Dienstleistungsangebote geschaffen und mit dem Magazin Wohnhandwerker einen ausgezeichneten Imageträger für unsere Branchen etabliert.“

Vordringlichste Aufgabe für die nächsten fünf Jahre sieht Hodapp in der Modernisierung der verbandseigenen Ausbildungsstätte in Saarbrücken-Von der Heydt. Hierbei können er und seine Organisation der Unterstützung durch das Land sicher sein. Denn mit Ministerpräsident Tobias Hans konnte Hodapp einen prominenten Gastredner begrüßen, der sich von der Einrichtung der „Schreinerlehrwerkstatt“ und von den schon umgesetzten Digitalisierungmaßnahmen beeindruckt zeigte.

Als besonderer Höhepunkt überreichte der Ministerpräsident die Gesellenbriefe aus der diesjährigen Winterprüfung, unter anderem an einen Flüchtling aus dem Nahen Osten, der zudem mit 97 von 100 Punkten auch die beste praktische Prüfung absolvierte. Hans betonte in diesem Zusammenhang die große Integrationsleistung des Handwerks und bestätigte Hodapp in dessen Ausführungen, wonach die duale Ausbildung im Handwerk eine wichtige Stütze des wirtschaftlichen Erfolgs Deutschlands darstellt und diese unbedingt mit der akademischen Bildung als gleichwertig anerkannt werden muss.

Als Stellvertreter Hodapps wurden die Schreinermeister Peter Dincher aus Püttlingen (46) und Raphael Haas aus Schwalbach-Elm (57) von der Versammlung bestätigt.

WEITERE NACHRICHTEN

In seiner neuesten Ausgabe berichten wir über Schreinermeisterin Sandra Diesel aus Göttelborn, die ihren Familienbetrieb, die Heinrich Kalmes GmbH,…

Weiterlesen

Schreinermeister aus Püttlingen

* 13.10.1932 † 29.01.2024

Weiterlesen

Auch in diesem Frühjahr gibt die Konjunkturumfrage wichtige Einblicke in die wirtschaftliche Lage der Wohnhandwerker im Saarland. Geprägt wird sie…

Weiterlesen

Freitag, 15. März 2024, 15:30 Uhr, Schreinerlehrwerkstatt in Saarbrücken-Von der Heydt

Weiterlesen

Der Anfang war gut gemeint. Der Gesetzgeber wollte das sogenannte Haustürgeschäft verbraucherfreundlicher machen. Inzwischen lauern auch Gefahren für…

Weiterlesen

„Saarlands Schreiner-Superstar 2023“ heißt Johann Hütter, ist 21, sehr talentiert, möchte jetzt aber lieber evangelischer Pfarrer werden. Wie sein…

Weiterlesen

Dieses Jahr hatte die vom Verband und Meisterprüfungsausschuss unabhängige Jury ein hartes Stück Arbeit zu leisten: Unter Vorsitz von Brigitte…

Weiterlesen

Ärger mit der Ampel ist nicht beigelegt.

Weiterlesen