HERSTELLERSUCHE

Ort oder PLZ
Umkreis

Suche nach Dienstleistungen

Schließen

Websitesuche

Schließen

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Anmelden

Schließen

Zum Hauptinhalt springen

Strompreisbremse

Bildnachweis: Andrey Metelev / Unsplash

Das betreffende Gesetz zur Begrenzung der Strompreise ist Ende Dezember 2022 verabschiedet worden und nunmehr in Kraft. Wie üblich liest sich das Gesetz nicht gerade einfach. Daher an dieser Stelle eine kurze, hoffentlich verständliche Zusammenfassung:

Unter dem sogenannten Referenzpreis versteht das Gesetz den Preis, den die Kunden bis zu einer bestimmten Strommenge an ihren Stromlieferanten zu zahlen haben unabhängig von dem mit dem Lieferanten vereinbarten, in der Regel höheren Preis.

Bis zu einer relevanten Strommenge von 30.000 kWh im Jahr wird der Strompreis gedeckelt auf 0,40 € pro Kilowattstunde. Ab einer relevanten Strommenge über 30.000 kWh liegt der Deckel bei 0,13 €. Allerdings gibt es einen Unterschied hinsichtlich der Preisbestandteile: Netzentgelte, Messstellenentgelte, staatlich veranlasste Preisbestandteile wie die Umsatzsteuer sind bei den 0,40 € inklusive und kommen bei den 0,13 € noch hinzu!

Was ist nun die relevante Strommenge? Diese ergibt sich entweder aus einer Jahresverbrauchsprognose mittels einer Bilanz standardisierter Lastprofile oder einfach aus dem Jahresverbrauch 2021, den der Messstellenbetreiber ermittelt hatte. Liegt die relevante Strommenge im Jahr unter den 30.000 kWh, werden 80 %, und liegt die relevante Strommenge über 30.000 kWh, lediglich 70 % subventioniert.

Die Stromversorger müssen bis zum 1. März 2023 in Textform mitteilen, welche Entlastungsbeträge unter Bezugnahme auf den individuellen Referenzwert zu erwarten sind.

Link: http://www.gesetze-im-internet.de/strompbg/BJNR251210022.html

WEITERE NACHRICHTEN

Junge Leute von der Leonardo-daVinci-Gemeinschaftsschule Riegelsberg erhielten ungewöhnliche erste Einblicke in Handwerkbetriebe.

Weiterlesen

Was bezweckt die Einführung der E–Rechnung?
Die Europäische Union will ab Januar 2028 grenzüberschreitend elektronische Rechnungen (E-Rechnung) nur…

Weiterlesen

„Abgelastete“ Fahrzeuge können mautpflichtig werden, wenn im Fahrzeugschein im Feld F.1 ein Gewichtsbereich von 7,5 t (oder mehr) angegeben ist.

Weiterlesen

Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit richtet eine Hotline ein

Weiterlesen

In seiner neuesten Ausgabe berichten wir über die Schreinerei Embs, wo Christian Wagner nach dem plötzlichen Tod seines ehemaligen Chefs, den Sprung…

Weiterlesen

Die Bezirksinnungen des Schreinerhandwerks haben die Frühjahrversammlungen genutzt, um über Probleme und Möglichkeiten zu diskutieren.

Weiterlesen

Die Organisation des Arbeitsschutzes in Wohnhandwerker-Betrieben wirft neue Fragen auf.

Weiterlesen

Schreinermeister aus Püttlingen

* 13.10.1932 † 29.01.2024

Weiterlesen

Auch in diesem Frühjahr gibt die Konjunkturumfrage wichtige Einblicke in die wirtschaftliche Lage der Wohnhandwerker im Saarland. Geprägt wird sie…

Weiterlesen